Persönliches Coaching

 

Egal ob der Beginn des Praxissemesters, das Anstehen des Refrendariats oder jahrelange Erfahrung...Entwicklung ist für den persönlichen Werdegang unverzichtbar. Mit persönlichem Coaching als Lehrkraft kann  Ihre Situation gezielt betrachtet und analysiert werden. Hierbei werden in enger Zusammenarbeit Probleme, Stärken und Schwächen sowie Lösungswege erarbeitet, um das Dasein als Lehrkraft nachhaltig zu verbessern. Hier geht es häufig um Konsequenz, Förderung und Durchsetzungsvermögen im Verhalten gegenüber den Schülern. Die große intellektuelle und soziale Verantwortung, die ein Lehrer zu tragen hat, sollte nicht von zahlreichen kleinen Problemen gedämpft werden, sondern mit gezieltem Coaching zum Wohle des Lehrers und der Schüler stetig optimiert werden. 

Lassen Sie sich überraschen, wie viel Potential in den kleinen und großen Herausforderungen des Lehreralltags steckt. 

3 Stufen zum nächsten Level

Selbstbild

Seien Sie authentisch! Der Versuch, die gelernte Theorie praktisch umzusetzen, scheitert oft an der Unvereinbarkeit der Maßnahmen mit der Persönlichkeit. Wenn Sie als Lehrer Ihre Klasse erfolgreich führen wollen, müssen Sie als erstes das Selbstbild aufarbeiten und reflektieren. Wenn Ihr Kopf aufgeräumt und sortiert ist, dann hat auch ihr persönlicher Führungsstil die Chance, aufgeräumt und sortiert zu sein. Mithilfe von Supervision, praktischen Übungen und einer produktiven Arbeitsatmosphäre wird in der ersten Stufe das persönliche Selbstbild analysiert, ausgearbeitet und nachhaltig aufgeräumt.

Fremdbild

Seien Sie klar! Mit einem aufgeräumten Selbstbild kommt es auf der zweiten Stufe zu einem Kernelement des Coachings für Lehrer. Was spiegeln mir meine Schüler, wie ich wirke? Warum wirke ich so? Wie will ich wirken? Mit diesen Kernfragen wird typischerweise aufgedeckt, in welchen Bereichen Sie Stärken und wo Sie Verbesserungspotential haben. Durch ehrliche Reflexion und den Austausch von Erfahrung sowie das gemeinsame Erarbeiten von Lösungsansätzen wird hier der Grundstein für die kommende Lehrerpersönlichkeit gelegt. Dabei werden eine Vielzahl von Möglichkeiten betrachtet, wobei gerade machtvolle Instrumente wie Körpersprache, Gestik und Tonfall einen wesentlichen Bestandteil bilden.

 

Gemeinsam voran

 

Im Normalfall lässt sich sagen: Es gibt wiederholende Muster in Schulen, bei Lehrern und auch bei Schülern. Davon sollten Sie als Lehrer profitieren und genau darum geht es in dem letzten Schritt. Mithilfe von dem nun etwas klareren Selbst- und Fremdbild kommen nun konkrete Maßnahmen dazu. Dabei geht es um Maßnahmen, die die persönliche Lebensqualität steigern, die des Unterrichts und nachhaltig die der Schüler. Als ehemaliger, doch recht herausfordernder Schüler kann ich aus eigener Erfahrung berichten: Unterricht kann Spaß machen…es ist der Lehrer, der das Fach gut macht und nicht das Fach selber.

Bleiben Sie beruflich nicht da stehen, wo Sie sind! Entwickeln Sie sich gemeinsam weiter!

 

Zur autoritativen Führung

Die Leitung einer Klasse ist essentiell für den Erfolg des Unterrichts. Unabhängig von Ihrer persönlichen Lehrerkompetenz und Unterrichtsgestaltung ist die autoritative Leitung des Unterrichts eins der wichtigsten Kernelemente für gelungenen Unterricht.

Mithilfe der Schulung von Körpersprache und Auftreten, Einsatz von Stimme, Selbstreflexion und der konkreten Umsetzung im Unterricht erreichen Sie echte Leitung Ihrer Schüler, die nicht von Angst, sondern von Respekt geprägt sein wird. Diesen Weg alleine zu gehen, ist nicht unmöglich. Doch diesen Weg gecoacht zu gehen, ist eine Investition in Ihre persönliche Kompetenz, Ihren Erfolg und Ihr nachhaltiges Glück als Lehrer, ebenso für Ihre Schüler.

 

Pädagogisch wertvoll in die Praxis

Das Studium zum Lehramt ist von einer langen Studienzeit und einem hohen Maß an Theorie geprägt. Die Umsetzung von pädagogisch wertvollem Unterricht in der Praxis ist hingegen eine ungleich größere Herausforderung als die theoretische Ausarbeitung. Hierbei ist es notwendig, die Schüler in das neue Konzept aktiv zu integrieren, um die Bereitschaft vom ersten Moment an zu fordern und fördern.

Gerade der Aspekt von pädagogisch wertvollem und gleichzeitig aktiverem Unterricht für alle Seiten ist eine Entscheidung, die sowohl Schülern als auch Lehrern einen echten Mehrwert bietet. Die Verbindung von Konsequenz, Spaß am Unterricht und Integration von pädagogisch wertvollen Werkzeugen kann Ihren Unterricht erheblich voranbringen. Und diesen Weg zu beginnen, weiterzugehen und in ihn zu intensivieren, steht mit einem Business-Coach als Wegbegleiter unter einen gutem Stern.

 
 

Fortbildungen, Coachings und regelmäßiges Feedback sind Möglichkeiten für Lehrer Schritte nach vorne zu gehen. Doch wenn man ehrlich ist, muss man sich eingestehen, dass Schüler eben einen wesentlichen Teil des Unterrichts ausmachen. In diesem Punkt haben Lehrer jedoch nur begrenzten Zugang, besonders zu schwierigen Schülern.

Insbesondere ab einem gewissen Alter, bevorzugt zwei Jahre vor einem abzusehenden Abschluss, ist hier die Möglichkeit des externen Einflusses erheblich. Ob Vorträge zum Bereich Berufsperspektive oder die Vor- und Nachteile der Verweigerung am Unterricht bringt Ihren Schülern, egal ob klassenweise oder als komplette Stufe, eine neue und außergewöhnlich klare Perspektive. Externe Restarts bringen eine neue Perspektive, eine neue Chance und neue Freude

Perspektive für Ihre Schüler

 

Kommunikation I Selbstbild:

 

Kommunikation ist ein derart komplexes Thema, dass es die Grundlage in der Klassenführung ist. Hierbei ist vor allem eine persönliche Klarheit über die eigene Kommunikation notwendig, denn jede Kommunikation, egal ob verbal oder non-verbal, führt zu einer Reaktion des Umfeldes. Die Reaktion einer Klasse ist jedoch oft nicht die, die seitens der Lehrkraft erhofft wurde. Die aktive Spiegelung, Reflexion und Interaktion führt zu einem Verständnis der eigenen Kommunikation, welches wiederrum zu einem besseren Selbstbild führen kann. Ein reflektiertes Selbstbild ist elementar zur klaren Verständigung der persönlichen Werte und Worte.

Kommunikation II Fremdbild:

Eine, für einen persönlich, deutliche Kommunikation kann bei einer Klasse von einer Vielzahl von Schülern missverstanden werden. Hierbei geht es vor allem darum, wie das Verhalten, unabhängig von dem eigenen Reflexionsgrad, seitens der Schüler missverstanden werden kann. Die Sensibilisierung der Kommunikation, verbal wie non-verbal, ermöglicht das gezielte Bilden eines Fremdbildes, das dem reflektierten Selbstbild nahekommt. Hiermit wird der Grundstein für einen authentischen Führungsstil der Lehrkraft gelegt.

Kommunikation III Klassenführung:

 

Das Führen einer Klasse ist so vielen verschiedenen Faktoren ausgesetzt, dass es immer wieder zu erheblichen Schwierigkeiten kommen kann. Wie ein Lehrer seine Schüler effizient und vor allem nachhaltig führen kann, hängt im erheblichen Maße von der erfolgreichen Bildung eines persönlichen Führungsstils ab, der hier individuell mit einigen Werkzeugen erarbeitet werden darf.

Nachhaltiges Zeitmanagement:

Die bürokratischen Aufgaben eines Lehrers werden im Außenbild oft vernachlässigt. Im Seminar Zeitmanagement werden praxisnah und interaktiv Probleme, Herausforderungen und Möglichkeiten für Lehrkräfte erarbeitet, die den Berufsalltag sortierter und effizienter machen und sich rund um das Thema Zeit drehen. Dabei geht es vor allem um mittel- und langfristige Verbesserungen im Zeitmanagement, die eine nachhaltige Steigerung der Lebensqualität im Alltag mit sich bringen.

 

Bewusste Entscheidungsfindung:

 

Jede Entscheidung bringt einen gewissen Kraftaufwand mit sich. Je schwieriger die Entscheidung, desto mehr Kraft wird im Vorfeld, aber auch in der Nacharbeit, benötigt. Dieses Seminar befasst sich vor allem mit dem Bewerten von Situationen und dem Treffen von Entscheidungen, die den persönlichen Zielen und Werten am nachhaltigsten dient. Ziel ist hierbei vor allem, den stetigen mentalen Kraftverlust durch Entscheidungen auf ein Minimum zu reduzieren und somit eine Grundlage für langfristige, mentale Gesundheit zu setzen.

Herausforderung Eltern:

 

Der Umgang mit den Eltern ist eine Herausforderung, die praktisch nur Lehrkräften durchgehend entgegentritt. Die Erweiterung des Blickwinkels, aktives Krisenmanagement und vor allem die Vorbeugung vor Problemen mit Eltern (,selbstredend im Rahmen des Möglichen,) sind Kernthemen dieses Seminars, welches vor allem die Möglichkeit einer gemeinsamen Arbeit mit Eltern, zum Wohle des Schülers, eröffnen soll.

Aktuelle Seminare Schwerpunkt Kommunikation

Aktuelle Seminare Schwerpunkt Nachhaltigkeit

  • Facebook Basic Black

Andreas Hoffmann

| Am Reiterhof 100 | 53721 Siegburg

| Mobilnummer: 0177 186 0796